Instandhaltung mit SAP Zur Startseite Instandhaltung

Instandhaltung mit SAP

Instandhaltung mit SAP ist eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte. 1986 hat die SAP ihr erstes Instandhaltungsmodul auf den Markt gebracht. Seitdem wurde das Modul für die Instandhaltung immer weiterentwickelt. Tausende Instandhaltungen nutzen bereits SAP und es werden immer mehr.

Seit der Einführung der In-Memorie Datenbank SAP HANA DB im Jahr 2010 und der hierauf laufenden neuen Business Suite SAP S/4HANA im Jahre 2015 sowie der Vorstellung diverser zusätzlicher SAP Cloud-Lösungen in den letzten Jahren spricht die SAP nur noch von der Digitalen Transformation und dem Intelligenten Unternehmen. Der Digitale Kern, der sich heute SAP S/4HANA Enterprise Management nennt, und das SAP ERP abgelöst hat, enthält Anwendungen für alle Funktionsbereiche im Unternehmen. SAP S/4HANA Enterprise Management bildet das Herzstück der SAP Standardsoftware zur Abbildung und Dokumentation aller Geschäftsprozesse im Unternehmen. Als Teil des „Digital Core“ ist SAP S/4HANA Asset Management maximal in die neue SAP-Welt integriert. Instandhaltung mit SAP wird also in Zukunft Instandhaltung mit SAP S/4HANA Asset Management heißen. Damit ist Instandhaltung mit SAP zukunftsfähig gemacht worden.

Im Hinblick auf die Instandhaltung mit SAP bildet SAP S/4 HANA Asset Management heute somit auch den Kern der Instandhaltung nach dem neuen Paradigma des „Intelligenten Unternehmens“ der SAP. Das moderne Fiori Design der neuen Instandhaltungs-Apps und die damit verbundene neue, bessere Nutzererfahrung gehört hier genauso dazu, wie Analysen mit Echtzeitdaten und umfassende bereits im Standard enthaltene Reports für die Instandhaltung mit allen wichtigen Instandhaltungskennzahlen.

Das Paradigma des Intelligenten Unternehmens bietet Unternehmen darüber hinaus die Möglichkeit Ihr Anlagen- und Instandhaltungsmanagement mit zusätzlichen Cloud-Lösungen ganz neu zu interpretieren und zu gestalten. Der neue Denkansatz hat ganz neue Werkzeuge hervorgebracht, die die SAP unter dem Namen „SAP Intelligent Asset Management“ zusammenfasst. Sie reichen von der Idee einer völlig neuen Form der Zusammenarbeit im Bereich des Anlagenmanagements über die Nutzbarmachung vorhandener großer Datenmengen für die Umsetzung und Abbildung deutlich fortgeschrittener Instandhaltungsstrategien und Analysemethoden bis hin zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz für Maschinelles Lernen und einer datengestützten Anomalieerkennung. Nicht zuletzt beinhaltet der Ansatz selbstverständlich auch den Einsatz mobiler Endgeräte wie Smartphones, Tablet und Smartwatches sowie Apps im Responsive Design, um seine Arbeit auch mobil dokumentieren zu können. Die Instandhaltung mit SAP ist in Zukunft also viel mehr als nur die Erstellung von Wartungsplänen und die Rückmeldung von Zeiten.

Instandhaltung mit SAP bedeutet aber auch heute noch genauso wie vor 25 Jahren, die Abbildung Ihrer altbekannten SAP Organisationseinheiten sowie der technischen Anlagenstruktur als auch die digitale Unterstützung Ihrer gesamten geplanten und ungeplanten Instandhaltungsmaßnahmen. Die Dokumentation und Nachverfolgung aller Geschäftsvorfälle in der Instandhaltung, ein integriertes Ersatzteilmanagement und die Integration aller weiteren am Prozess beteiligten Fachbereiche.

Die BTC verfügt über einen großen Pool an strategischen und operativen SAP Beratern, die sich mit den Instandhaltungsprozessen in der Industrie und der SAP Standardsoftware auskennen. Da es nach wie vor Sinn machen kann ein SAP Instandhaltungssystem an der ein oder anderen Stelle mit SAP Zusatzlösungen zu ergänzen hält die BTC entsprechende SAP Zusatzlösungen z.B. für die Disposition und im Bereich der Auftragsrückmeldungen bereit. Ob Einführung, Optimierung oder Erweiterung Ihres SAP Instandhaltungsmanagementsystems (SAP PM/EAM & S/4HANA Asset Management), entscheiden auch Sie sich für BTC und lernen Sie unsere BTC Instandhaltungslösungssuite kennen.


Ronny Harders
Sales Representative