Regelung von Großkraftwerken

Regelung von Großkraftwerken: BTC liefert Lösung für virtuelle Kraftwerke an Statkraft

  • Zwei Gasgroßkraftwerke in Deutschland werden künftig Regelleistung im Verbund erbringen und mit dem BTC | Virtual Power Plant (VPP) gesteuert
  • Go Live erfolgt nach einem Stufenplan Ende 2021 bzw. 2022 unter hohen Sicherheitsanforderungen

Oldenburg, 9. August 2021

BTC wird künftig die Steuerungslösung eines Virtuellen Kraftwerkes für das Tochterunternehmen des norwegischen Energiekonzerns Statkraft AS, Statkraft Markets GmbH, mit Hauptsitz in Düsseldorf zur Verfügung stellen. Das international führende Unternehmen beim Thema Wasserkraft sowie Europas größter Erzeuger von erneuerbaren Energien nutzt ab 2021 für zwei Gaskraftwerke das VPP-Produkt der BTC AG.

Die Lösung BTC | VPP ermöglicht die Bündelung einzelner dezentraler Anlagen in einem virtuellen Kraftwerk, um diese gemeinsam steuern und überwachen zu können. Durch die Bündelung in einem Pool lassen sich beispielsweise Regelleistungsabrufe effizienter und sicherer erfüllen.

Der Betrieb und die Überwachung der Gaskraftwerke erfolgen durch das BTC Control Center. Die Komponente erlaubt die Kommunikation und den Zugriff auf die Anlagen. Hier werden Daten aggregiert sowie Fahrpläne an die Anlagen verschickt. Darüber hinaus werden sämtliche Funktionen der technischen Betriebsführung wie beispielsweise Grenzwertüberwachung und Benachrichtigungen, Online-Zeitreihenviewer, Online-Daten-Viewer, das Anlegen von abgeleiteten Zeitreihen bedient. Der integrierte Poolregler verteilt die Regelleistungsabrufe der Übertragungsnetzbetreiber nach einem vorher konfigurierten Regel-Algorithmus auf die im Pool gesteuerten Gaskraftwerke von Statkraft.

Die Lösung wird von der BTC als Service für drei Jahre zur Verfügung gestellt. Der Service umfasst neben dem reinen Betrieb und Hosting durch BTC auch die Einrichtung und Überwachung aller fachlichen Prozessschritte im Kontext der Regelleistungserbringung (Business Process Outsourcing).

Eine besondere Herausforderung für die Realisierung der Lösung stellten die Sicherheitsanforderungen von Statkraft dar. Das von BTC entwickelte Sicherheitskonzept für Statkraft übertrifft die IT-Mindestanforderungen für Regelreserveanbieter sowie die Anforderungen an KRITIS-konforme Systeme deutlich.

„Die Erfahrungen, die wir bei unseren Kunden in den vergangenen Jahren mit dem erfolgreichen Einsatz des BTC | VPP gewonnen haben, sowie unser großes Know-how energiewirtschaftlicher Prozesse haben in der Ausschreibung überzeugt. In dem Projekt mit Statkraft werden erstmalig Kraftwerke mit einer Leistung von 800 MW durch unser Virtuelles Kraftwerk gesteuert. Das Projekt mit Statkraft hat allein durch diese Größenordnung und die hohen Sicherheitsanforderungen strategische Bedeutung für uns. Durch die Kraftwerke der Statkraft werden wir die kumulierte Leistung unserer über 2000 bisher angeschlossenen Anlagen fast verdoppeln“, erklärt Dr.-Ing. Carsten Wissing, Senior Business Developer für das BTC | VPP bei BTC.

 

Dr. Heinrich Tschochohei
Managing Director